Header
Home Spezialgebiete Sammlung Wissen Links Kontakt Impressum
Inv-Nr.
Kameras
Objektive
Zubehör

Praktica (Blitzbuchsen am Kameraboden, Umbau)

Kamera Objektiv
Hersteller: VEB Kamera-Werke Dresden Hersteller: Carl Zeiss Jena (hier)
Typbezeichnung: Praktica Typ: Tessar 2,8/50
Inventarnummer: C-00138 Brennweite: 50 mm
Baujahr: 1951-1952 Blenden: 2,8 - 16
Seriennummer: 45 896 Blendentyp: Irisblende
Kameratyp: Kleinbild-Spiegelreflex Anzahl Lamellen: 12
Zustand: optisch gut Seriennummer: 4170534
Funktion: hervorragend Linsen/Gruppen: 4/3
Bajonett: M42 Filtergewinde: E35,5
Verschluß: Tuchschlitzverschluß 1/300 - 1" Einstellentfernung: 0,6 m
Sucher: Primensucheraufsatz statt Mattscheibe Fokussierung: manuell
Selbstauslöser: ohne Objektivschutz:  
Stromversorgung: ohne Vergütung:  
       
Sonstiges
Filmtyp: Kleinbildfilm 135 Nummer Kadlubek: KWE 1160
Bildgröße: 24 x 36 mm Schätzwert 2000: 110 Euro
Damaliger Neupreis:   Blitz intern: ohne
Belichtungsmesser: ohne Blitz-/Zubehörschuh: ohne, Blitzbuchsen vorn und am Kameraboden
       
Zubehör
 
 
Beschreibung

Die Kamera wurde sehr wahrscheinlich nur mit den Blitzbuchsen im Kameraboden gefertigt. Später muss der damalige Besitzer die beiden vorderen Blitzbuchsen nachrüsten lassen haben. Wenn man genau hinsieht, liegen die Buchsen nicht ganz parallel zur Bajonettkante. Dennoch scheint die Montage in einer Werkstatt vorgenommen worden zu sein, da die Qualität des Einbaus bei meinem Modell ganz ordentlich ist. Es handelt sich um zweipolige Blitzbuchsen, welche erst ab etwa 1953/1954 bei der Praktica FX verbaut wurden und damit auch zeitlich nicht ganz in die Modellreihe der Praktica passen.

Der bekannte Mattscheibensucher wurde bei meiner Kamera entfernt und stattdessen ein Pentaprismensucher aufgesetzt. Den bekannten Lichtschacht gibt es hier nicht mehr. Als weitere Option käme ein Prisma in Frage, welches auf den Lichtschacht oben aufgesetzt wird. Ein solches Modell findet sich ebenfalls in meiner Sammlung. Bei dem hier aufgesetzten Sucher ist das Bild ein wenig heller.

Die Nummer in Hummels Buch "Spiegelreflexkameras aus Dresden" ist die 084. Von dieser Kameravariante (nur die Blitzbuchsen im Boden) wurden etwa 10.000 Stück mit einem Seriennummernbereich von 42.000 - 51.000 hergestellt. Für die Kamera gab es einen speziellen Adapter, der am Gewindeanschluß des Gehäusebodens befestigt wurde. Dieser ist sehr selten zu finden. Als Alternative zur Nutzung von aufkommenden Blitzgeräten gab es die Nachrüstoption für die Blitzbuchsen, von der wohl bei diesem Modell Gebrauch gemacht wurde.

Schön bei meiner Kamera ist, dass die Zeiten angenehm weich und völlig korrekt arbeiten. Es handelt sich um ein wirklich schönes Objekt und es war zum Zeitpunkt des Kaufs die Älteste meiner Praktica-Modelle.