Header
Home Concept Collection Knowledge Links Contact Notice News Sitemap
Wissen M40x1
M40x1
M42x1
Objektivbauformen
lens styles
 
Carl Zeiss Jena
De Oude Delft
Ernst Ludwig Weixdorf
Laack Rathenow
Meyer Optik Görlitz
Schneider Kreuznach
SOM Berthiot
Sonstige
German flag   american flag british flag

Objektive für die Praktiflex (M40x1)

 

Lenses for Praktiflex cameras (M40x1)

Das M40-Gewinde wurde in Dresden ausschließlich für Praktiflex-Kameras verwendet. Daher waren die entsprechenden Objektive über einen Zeitraum von etwa 10 Jahren zum Kauf erhältlich. Dieses Kapitel soll die gefundenen Daten zusammenfassen und einen Überblick über die damals verfügbaren Modelle geben.

Bis zum Ende des M40-Gewindes im Jahr 1949 waren keine Mechanismen verfügbar, die eine Automatisierung der Blendensteuerung zuließen. Diese wurden erst mit der Praktica FX eingeführt. Aus diesem Grund besitzen alle Optiken für die Praktiflex eine Normalblende. So musste man vor dem Drücken des Auslösers den Wahlring der Blende per Hand auf einen gewünschten Wert einstellen und so den Lichteinfall durch die Linsen regulieren.

Die Anzahl der Firmen, die Objektive für die Praktiflex fertigten, ist wirklich überschaubar. Zu jeder dieser Firmen wurde eine eigene Webseite erstellt, auf der die zusammengetragenen Informationen aufgeführt sind. Die Webseiten sind zweisprachig angelegt. Eine übersichtlichere Variante ist als PDF-Datei erhältlich, die nur in deutscher Sprache geschrieben wurde. Bitte folgen Sie den Links, um zu den gewünschten Informationen zu gelangen.

Die Geschichte der Praktiflex-Kameras wird als separates Thema hier behandelt.

 

In Dresden the M40 screw mount was used exclusivly for the Praktiflex cameras. These lenses were available for about ten years. This chapter will give an overview of what was available and who made which lens. Because the M40 screw mount was not used for the Praktica anymore, this chapter is relates only to the Praktiflex.

Until the end of the M40 era back in 1949, there was no mechanism available that allows the automatic control of the aperture. Such functions first were introduced as the Praktica FX occured on the market. For this reason, all Praktiflex lenses uses a normal , manually controlled aperture. To change the amount of light that falls through the leses, the photographer must set the appropriate ring to the desired value before he presses the shutter.

There are only a few manufacturers that produces lenses for the Praktiflex cameras. For each of the companies I created an own webpage that contains all the information that I investigated. These web pages are written in English and in German. A better looking version is available as a PDF file, but it is written in the German language only. Please follow the links below to navigate to the information you want.

The history of the Praktiflex cameras will be available in this specific article.

Carl Zeiss Jena Carl Zeiss Jena
De Oude Delft De Oude Delft
Ernst Ludwig, Weixdorf Ernst Ludwig, Weixdorf
Laack, Rathenow Laack, Rathenow
Meyer Optik Görlitz Meyer Optik Görlitz
Schneider-Kreuznach Schneider-Kreuznach
SOM Berthiot SOM Berthiot
Sonstige Others